Vereinigung der Freiburgischen Plattenleger (VFP)


Wichtigste Verbandsangaben

Gründungsjahr

1963

Anzahl Mitglieder

25

Präsident

Walter Sassi

Verbandssekretär

Laurent Derivaz

Kontakt

026 350 33 00
Rue de l’Hôpital 15, CP, 1701 Fribourg
laurent.derivaz@upcf.ch

CIE

VFP richtet überbetriebliche Kurse aus.

GFC


Welchen Zweck verfolgt die VFP?

Die Vereinigung der Freiburgischen Plattenleger vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den Behörden und den Dachverbänden. Sie kümmert sich um die Förderung des Berufes, insbesondere in den verschiedenen Bereichen des Bauwesens. Die VFP organisiert die Grundbildung im Platten- und Bodenlegergewerbe und unterstützt die Weiterbildung und höhere Berufsbildung. Sie versorgt ihre Mitglieder mit Ratschlägen und Informationen und erarbeitet Stellungnahmen zu Vorgängen von allgemeinem Interesse. Schliesslich vertritt die VFP auch die Interessen des Sektors gegenüber den Sozialpartnern.

Die VFP ist eine Vereinigung im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB ohne Gewinnorientierung, die im Jahr 1963 gegründet wurde und über 25 Unternehmen mit über 300 Angestellten im Kanton umfasst.

Gemäss ihren Statuten ist das Hauptanliegen der VFP die Wahrung der allgemeinen Interessen ihrer Mitglieder. Der Vorstand ist für die Verwaltung und die Finanzen der VFP zuständig. Die fünf Vorstandsmitglieder vertreten die verschiedenen Regionen des Kantons Freiburg und die Grösse und Ausrichtung äusserst vielfältiger Mitgliedsunternehmen.

Die VFP ist in zahlreichen Kommissionen, Verbänden und paritätischen Organen im Kanton und in der Westschweiz tätig. Zudem ist sie in verschiedenen Organisationen vertreten: in der Fédération Romande du Carrelage (FeRC), zu der ebenfalls die Materialgeschäfte und -händler gehören, in der Vorpensionierungskasse des Westschweizer Ausbaugewerbes (RESOR), in der Paritätischen Berufskommission Freiburg des Bauhauptgewerbes (PBKF) in der Paritätischen Berufskommission des Westschweizer Ausbaugewerbes (PBK SOR) sowie in der Branchenlösung (SB55) in Zusammenarbeit mit den Ofenbauern.

Für welche Berufsgruppen ist die Vereinigung zuständig?

In der VFP sind Unternehmen für Platten- und Bodenbeläge des Kantons vertreten. Genauer gesagt, vereinigt die VFP Plattenleger mit Ausbildungsniveaus vom EBA bis zur eidgenössischen Meisterprüfung.

 

 

Wieso sollte man dem Verband beitreten?

Wie alle Berufsverbände folgt auch die VFP dem Leitspruch: «Gemeinsam sind wir stark!» Abgesehen von den Vernetzungsmöglichkeiten stehen allen Mitgliedern die kompetenten Dienste des Arbeitgebersekretariats in allen verwaltungstechnischen und arbeitsrechtlichen Fragen zur Verfügung.

Zudem profitieren die Verbandsmitglieder von ermässigten Kosten bei den überbetrieblichen Kursen.

Welche sind die Aktivitäten des Verbands?

Die VFP organisiert alljährlich eine Generalversammlung. Sie hat gemeinsam mit der Fédération Romande du Carrelage ein Weiterbildungsprogramm ausgearbeitet.

Aus Gründen der Lesbarkeit werden in diesem Text nur die männlichen Formen verwendet