Vereinigung der Freiburgischen Glasbetriebe (VFG)


Wichtigste Verbandsangaben

Gründungsjahr

1980

Anzahl Mitglieder

4

Präsident

Jean-David Kowalski

Verbandssekretärin

Laura Simonet

Kontakt

026 350 33 00
Rue de l’Hôpital 15
PF 592
1701 Freiburg
laura.simonet@upcf.ch

Klar – die Glaserberufe!


Welchen Zweck verfolgt der Verband?

Die Vereinigung der Freiburgischen Glasbetriebe (VFG) verteidigt die Interessen ihrer Mitglieder und vertritt sie bei den Behörden sowie bei weiteren Berufs- und Wirtschaftsverbänden. Sie setzt sich zudem in der Förderung und der Organisation der Berufsbildung ein.

Für welche Berufsgruppen ist der Verband zuständig?

Für alle Berufe des Glasgewerbes

Wieso sollte man dem Verband beitreten?

Dank den Tätigkeiten der VFG ist der Beruf des Glasers behördlich anerkannt. Die Vereinigung engagiert sich zugunsten der Interessen ihrer Mitglieder bei politischen Vernehmlassungen und Anhörungen. Sie bietet die Dienstleistungen eines modernen professionellen Sekretariats. Weiter verwirklicht die VFG gemeinsame Projekte in Bezug auf die Sicherheit oder andere spezifische Themen in der Ausübung der Glaserberufe.

Welche sind die Aktivitäten des Verbands?

Die VFG bietet ihren Mitgliedern juristische Beratung und die Dienstleistungen eines professionellen Sekretariats.

Alle unternehmen der Branche sind dem Gesamtarbeitsvertrag der Paritätischen Berufskommission des Westschweizer Ausbaugewerbes (PBK-SOR) unterstellt. Eines der Ziele der VFG ist es, ihre Mitglieder bei der Anwendung dieses Vertrages zu beraten und zu unterstützen.

Zur Förderung der Glaserberufe hat die Vereinigung in Zusammenarbeit mit Mathilde Gremaud ein Video produziert. Zudem hat sie das Projekt «Arbeitssicherheit» auf die Beine gestellt: Ein externes Unternehmen wurde beauftragt, den Verbandsmitgliedern zu vermitteln, wie die Arbeitssicherheit erhöht werden kann.

Aus Gründen der Lesbarkeit werden in diesem Text nur die männlichen Formen verwendet