Schweizerische Gesellschaft für Kinderchirurgie (SGKC)


Wichtigste Verbandsangaben

Gründungsjahr

1969

Anzahl Mitglieder

177

Präsident

Dr. med. Benjamin Liniger

Verbandssekretär

Dr. med. Marc Schumacher

Kontakt

Rue de l’Hôpital 15
PF 592
1701 Freiburg
kinderchirurgie@upcf.ch
026 350 33 00

Website des Verbandes

www.swiss-pediatricsurgery.org

Schweizerische Gesellschaft für Kinderchirurgie


Welches ist der Zweck des Verbandes?

Die SGKC hat zum Ziel

  • die Qualität der kinderchirurgischen Versorgung in der Schweiz zu fördern;
  • die Voraussetzungen für eine qualitativ hochstehende Weiterbildung zum Facharzt für Kinderchirurgie und für die kinderchirurgische Fortbildung in der Schweiz zu schaffen;
  • die Beziehungen zu den entsprechenden ausländischen Gesellschaften und Organisationen zu unterhalten;
  • die Beziehungen zu anderen, ihr nahestehenden Fachgesellschaften zu pflegen;
  • die beruflichen und wirtschaftlichen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber den anderen Organisationen im Gesundheitswesen zu fördern und zu wahren;
  • die freundschaftlichen Beziehungen unter den Mitgliedern zu pflegen.

Für welche Berufsgruppen ist der Verband zuständig?

Fachärzte und Fachärztinnen für Kinderchirurgie der ganzen Schweiz und Ärzte und Ärztinnen in Ausbildung zu diesen Facharzttiteln.

Wieso dem Verband beitreten?

Die SGKC vertritt die Interessen der Kinderchirurgen in der Schweiz in allen Belangen: Fachlich, wissenschaftlich, politisch, wirtschaftlich. Sie ist von der FMH anerkannt und von dieser sowie den Behörden als Vertreterin der Kinderchirurgie in allen ärztlichen Gremien akzeptiert. Die SGKC ist die einzige Möglichkeit sich als Kinderchirurg oder Kinderchirurgin national in diesem Fach zu vernetzen.

Tätigkeiten?

  • Was bietet der Verband seinen Mitgliedern konkret?

Vertretung von beruflichen Interessen in allen nationalen Belangen und Gremien und Vernetzung und Austausch mit Kollegen und Kolleginnen über die eigene Region hinaus.

  • Übt der Verband spezielle Tätigkeiten aus?

Jahreskongress an wechselnden Orten, obligatorische Facharztexamen und weitere, regelmässige Fortbildungstage

Aus Gründen der Lesbarkeit werden in diesem Text nur die männlichen Formen verwendet