Wichtige Unterstützungsmassnahmen für die Wirtschaft

Medien

Wichtige Unterstützungsmassnahmen für die Wirtschaft

Der Freiburger Arbeitgeberverband (FAV) ist zufrieden mit dem Massnahmenpaket, das heute Nachmittag durch den Bundesrat angekündigt wurde. Er begrüsst insbesondere die Zurverfügungstellung von Liquiditätsgarantien für die Unternehmen und die Ausweitung der Finanzhilfen für Arbeitgeber und Selbständige.

Mit seiner Mitteilung hat der Bundesrat klargemacht, dass er das grosse Ausmass der landesweiten Krise erfasst hat. Er hat die Appelle der verschiedenen Wirtschaftssektoren berücksichtigt und ein Massnahmenpaket präsentiert, mit welchem die Gesamtheit der Unternehmen unabhängig von Ihrer Art und Grösse unterstützt werden können. Diese Finanzhilfen werden es der Schweizer Wirtschaft ermöglichen, die Krise in den kommenden Wochen und Monaten zu bewältigen und gleichzeitig die Arbeitsplätze zu sichern.

Diese Massnahmen stellen eine wesentliche und unverzichtbare Hilfe dar, um den Fortbestand der Unternehmen zu gewährleisten, denen zurzeit liquide Mittel fehlen. Künftig sollen diese Hilfen auch Arbeitgebern und Selbständigerwerbenden zuteilwerden, was der FAV sehr begrüsst. Zudem zeigt sich der FAV befriedigt darüber, dass die Gewährung von Kurzarbeitsentschädigungen (KAE) erleichtert wird und dass die Karenzfrist aufgehoben wurde. Die Regierung hat die Gewährung von KAE auch auf Angestellte mit befristeten Arbeitsverhältnissen, auf temporär angestellte Personen sowie auf Lernende ausgedehnt. Der Beschluss deckt sich mit den Forderungen des FAV.

Zudem hat der Bundesrat die Kantone ermächtigt, Baustellen zu schliessen, welche die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) erlassenen Massnahmen nicht einhalten können. Ein solcher Appell wurde insbesondere von den Freiburger Sozialpartnern am letzten Mittwoch lanciert. Somit können im Baugewerbe tätige Unternehmen, wenn es zu Baustellenschliessungen kommt, Kurzarbeitsentschädigung (KAE) beantragen.

Diese Woche stellte der Freiburger Staatsrat 50 Millionen Franken zur Unterstützung der Unternehmen bereit. Nach den vom Bundesrat angekündigten Massnahmen besteht derzeit die Hoffnung, dass diese Summe in einer anderen Form der kantonalen Wirtschaft zugutekommen wird.

Der Bundesrat hat daran erinnert, dass es heute unbedingt erforderlich ist, dass alle Bürger und alle Unternehmen des Landes die von der Regierung erlassenen Massnahmen konsequent einhalten. Dies nicht nur, um die Bevölkerung zu schützen, sondern auch um auch den Fortbestand der Wirtschaft landesweit zu gewährleisten.

Kontakte

  • Reto Julmy – Direktor FAV

     >> 079 647 02 47 | contact form

  • Daniel Bürdel - Stv. Direktor FAV

     >> 079 647 02 47 | contact form

  • Valentin Clivaz – Leiter Kommunikation FAV

     >> 078 810 91 12 | contact form

Download

>> Medienmitteilung (PDF)

Informationen
  • article
  • 20 März 2020
Informationen
Verbände

Verbände

Der Freiburger Arbeitgeberverband (UPCF) verwaltet zurzeit 60 Berufsverbände, 16 Sekretariate für überbetriebliche Kurse, verschiedene Lehraufsichtskommissionen und ist in 7 paritätischen Kommissionen vertreten. Ausserdem sind die Verbandssekretäre in der Lage, Fragen in Bezug auf das Arbeitsrecht, die Wirtschaft und soziale Aspekte zu beantworten.

Weitere Informationen +
Weiterbildungen

Weiterbildungen

Alle unsere Kurse auf einen Blick.

Weitere Informationen +

Arbeitgeberkammer

Die Arbeitgeberkammer ist das politische Organ des Freiburger Arbeitgeberverbandes. Als Sprecher der Mitglieds-KMU fällt sie die Entscheide für die Abstimmungsparolen und weitere politische Entscheide. Die Interessenverteidigung der KMU ist eines der Hauptanliegen der Arbeitgeberkammer und sie unterstützt die zur Wahl stehenden Kandidaten, welche sich für deren Anliegen und Bedürfnisse einsetzen. 

Weitere Informationen +