Kurzarbeit und Coronavirus

Aktualität

Kurzarbeit und Coronavirus

Das Instrument der Kurzarbeitsentschädigungen ermöglicht, vorübergehende Beschäftigungseinbrüche auszugleichen und die Arbeitsplätze zu erhalten. Deshalb sollen die Ansprüche auf Kurzarbeitsentschädigung (KAE) ausgeweitet und die Beantragung vereinfacht werden.

Bevor Sie Entlassungen vornehmen, empfehlen wir Ihnen abzuklären, ob Sie Anspruch auf diese Sondermassnahmen haben. 

Unterstehend finden Sie eine Tabelle über die Gewährung der Kurzarbeitsentschädigungen:

Newsletter vom Amt für den Arbeitsmarkt

Kurzarbeit und Coronavirus - 09.04.2020 (PDF)

 

Weisungen für die Voranmeldung von Kurzarbeit in Zusammenhang mit dem Coronavirus

1. Laden Sie das Voranmeldung Kurzarbeit herunter

2. Beantworten Sie die 8 obligatorischen Fragen.

3. Geben Sie bei Frage 7 eine Arbeitslosenkasse an: Öffentliche Arbeitslosenkasse, Syna, Syndicom oder Unia.

4. Legen Sie dem Gesuch das Organigramm Ihres Betriebs bei, inkl. Anzahl Mitarbeitende pro Organisationseinheit.

5. Senden Sie Ihr Gesuch per Post (1 Exemplar) an:

      Amt für den Arbeitsmarkt - AMA
      Rechtsdienst
      Boulevard de Pérolles 25
      1701 Freiburg
 

 

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurden die Frist für die Voranmeldung von Kurzarbeit und die Karenzfrist aufgehoben.

Die betroffenen Arbeitgeber können somit Kurzarbeit einführen:

  • sobald sie ihr Gesuch der Post zum Versand abgegeben haben (Datum Poststempel) oder

  • sobald das Gesuch bei der kantonalen Amtsstelle eingegangen ist, entweder im Briefkasten des AMA oder per Telefon (in diesem Fall muss tatsächlich ein Gesuch gestellt und nicht bloss eine Auskunft eingeholt werden; der Arbeitgeber muss das telefonische Gesuch zudem umgehend schriftlich bestätigen).

 

WICHTIG

 

Die Auszahlung der KAE kann wesentlich beschleunigt werden, wenn ein Unternehmen gleichzeitig zum Antrag um KAE das Formular "Antrag und Abrechnung Kurzarbeitsentschädigung" an die Arbeitslosenkasse schickt. Damit wird erreicht, dass die Arbeitslosenkasse, sobald sie den positiven KAE-Entscheid des AMA erhalten hat, die Auszahlung der KAE sofort vornehmen kann.

Sie finden alle entsprechenden Formulare zur Kurzarbeitsentschädigung auf travail.swiss.

 

Kurzarbeit: Gewährungskriterien im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Das SECO hat die Kantone damit beauftragt, die Gesuche um Kurzarbeitsentschädigung im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu prüfen. Damit das Gesuch genehmigt wird, muss der Arbeitsausfall in einem adäquaten Kausalzusammenhang mit dem Virus stehen. Kurzarbeit kann in folgenden Fällen gewährt werden (sofern die üblichen Bedingungen für Kurzarbeit erfüllt sind):

  • Die Betriebsschliessung oder das Zutrittsverbot für gewisse Gebäude ist auf behördlich angeordnete Massnahmen zurückzuführen.
  • Die Angestellten können ihre Arbeitszeiten nicht einhalten, weil Verkehrseinschränkungen den Zugang zu ihrem Arbeitsort erschweren.
  • Wegen Lieferengpässen oder Import-/Exportverboten fehlt es an den nötigen Roh- oder Betriebsstoffen.
  • Neu kann die Kurzarbeitsentschädigung auch für Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen und für Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit ausgerichtet werden.
  • Neu soll der Arbeitsausfall auch für Personen, die in einem Lehrverhältnis stehen, anrechenbar werden.
  • Ausserdem kann Kurzarbeitsentschädigung neu auch für arbeitgeberähnliche Angestellte ausgerichtet werden. Als arbeitgeberähnliche Angestellte gelten z.B. Gesellschafter einer Gmbh, welche als Angestellte gegen Entlohnung im Betrieb arbeiten.

Kurzarbeit ist vorranging für Unternehmen bestimmt, bei denen aufgrund der Art ihrer Tätigkeit keine Telearbeit möglich ist.

 

Nützliche Dokument & Links

  • Website des Staats Freiburg

     >> Kurzarbeit

    >> Informationen zuhanden der Unternehmen und Angestellten

    >> Newsletter (26.03.2020)

    >> Öffentliche Arbeitslosenkasse

  • Website des SECO

   >> Kurzarbeitsentschädigung

   >> Information für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen (Broschüre)

 

Kontakt

  • Amt für den Arbeitsmarkt, Rechtsdienst | Bd de Pérolles 25 | 1700 Freiburg

     Hotline KAE: 026 305 96 57 oder contact form

  • Öffentliche Arbeitslosenkasse ÖALK | Rue du Nord 1 | 1700 Fribourg
    026 305 54 25
Informationen
  • article
  • 28 Mai 2020

über uns

Der Freiburger Arbeitgeberverband (UPCF) ist ein Privatunternehmen im Dienst der gewerblichen Betriebe und Berufsverbände

Weitere Informationen +
Arbeitgeberverband

Kontakt

Weitere Informationen +
Weiterbildungen

Weiterbildungen

Alle unsere Kurse auf einen Blick.

Weitere Informationen +